Metro Last Light: Meine Waffen

Gepostet am 2. Februar 2014 von Minkitink, 0 Kommentare

In Metro Last Light haben wir ja die Möglichkeit drei Waffen mitzuführen. Es werde einige angeboten, die man sich zu Beginn des Spiels aussuchen kann, aber man hat auch die Möglichkeit, sie während des Spiels auszutauschen bzw. zu verbessern.

Da ich aber auch in diesem Spiel hauptsächlich im Schleich-Modus unterwegs bin und menschliche Feinde normalerweise nicht töte, war fehlende Munition auch nie ein Thema. Es gibt allerdings einige Kapitel, da muss man sich den Weg freiballern, um weiter zu kommen. Hier muss dann jeder selbst entscheiden, mit welchen Waffen er da antreten möchte.

Nachdem ich Metro Last Light jetzt bereits zweimal durchgespielt und diverse Waffen ausprobiert habe, kommen jetzt hier meine drei Favoriten:

mll_pistole_01 Als erstes wäre da die Pistole. Die habe ich natürlich gleich mit einem Schalldämpfer ausgerüstet und später dann mit einer 2-fach Zieloptik. Die Pistole verwende ich zum Ausschießen von Lampen oder, mit der Zieloptik total easy, zum Durchtrennen von Stolperdrähten, die mit Sprengsätzen verbunden sind.

Einen zusätzlichen Kolben und Griff habe ich mir später auch noch gekauft, das soll die Schussgenauigkeit erhöhen. Für alle Fälle und weil ich Geld übrig hatte, gab’s dann auch noch ein größeres Magazin.

mll_gewehr_02Für die Kämpfe mit menschlichen Gegnern habe ich mir ein Maschinengewehr ausgesucht und mit einer Infrarotoptik ausgerüstet. Da sehe ich die Gegner auch, wenn es stockdunkel ist.

Ansonsten habe ich nur noch ein Trommelmagazin angebaut.

mll_schrot_01Die Schrotflinte hat sich für mich als beste Waffe gegen Mutanten bewährt. Da man hier aber ziemlich lang zum Nachladen braucht, ist eine vierläufige Schrotflinte zu empfehlen, mit der man zwei Schüsse mit je zwei Patronen abgeben kann, bevor nachgeladen werden muss. So eine findet man z.B. ziemlich am Ende des Kapitels “Banditen”, da wo man die Fähre rufen muss. Über dem Fährenanleger befindet sich ein Überbau. Gehe über die rechte Treppe hoch und zur Stelle, an der das Licht durch die Decke fällt. Hier liegt eine Leiche mit Munition und eben dieser vierläufigen Schrotflinte. Wenn man nur eine zweiläufige Waffe besitzt, kann man eine Erweiterung auf vier Läufe offensichtlich auch kaufen.

Wurfmesser, Granaten und Minen habe ich kaum eingesetzt, wohl eher, weil ich Eifer des Gefechts meist vergessen habe, dass ich die auch noch dabeihabe. Die Granaten sind allerdings gut geeignet um nachströmende Mutantenscharen in Schach zu halten.

Total cool fand ich das Luftdruckgewehr und das Ding mit den Pfeilen (habe vergessen, wie das heißt). Allerdings haben die sich in der Praxis jedenfalls für mich leider nicht bewährt.

countercounter