52 Games – WTF

Gepostet am 14. August 2016 von Minkitink, 3 Kommentare

Ich bin zwar für diese Woche etwas spät dran, mogle mich aber doch noch irgendwie rein …

WTF-Momente der verschiedensten Art gibt es ja in Videospielen immer wieder. Manchmal werden uns Entscheidungen abverlangt, die man gar nicht treffen möchte, manchmal wird man von einem Ungeheuer gefressen, wenn man es am wenigsten erwartet. Die Spiele überraschen und immer wieder.

Der Moment, der mir persönlich aber immer noch gut im Gedächtnis hängen geblieben ist, war das Ende von Metro 2033. Ich wusste nicht, dass es verschiedene Enden gibt und schon gar nicht, wie man es schafft das „gute“ Ende zu erreichen. Das habe ich erst später nachgelesen. Das Spiel bestraft einen sozusagen, wenn man zu schnell vorgeht, also den Menschen nicht zuhört, keine kleinen Gefälligkeiten anbietet oder auch vergisst, auf einer herumliegenden Gitarre ein paar Akkorde zu spielen. Dadurch sammelt man Negativpunkte, die dann am Ende dazu führen, dass sich unser Protagonist Artjom mit einer Horde Feinde selbst in die Luft sprengt.

Da habe ich mich Stunden mit ihm durch den Untergrund geschlichen, habe an der radioaktiv verseuchten Oberfläche gegen abartige Bestien gekämpft … und dann gibt es kein Happy End.

Nachdem ich dann erfahren hatte, dass es auch ein „gutes“ Ende gibt, habe ich das als Anlass genommen und habe das Spiel erneut durchgespielt und die Ratschläge beherzigt. Und dieses Mal konnte ich mich erleichtert zurücklehnen, denn mein Held hat überlebt.

mll_52

mll_60

  • Ist dann schon ärgerlich, aber ich persönlich würde auch mehr Wert darauf legen zunächst Mal einfach frei Schnauze zu spielen und dann das Internet nach Tipps zu bemühen. Finde es ätzend, wenn man nach Vorgaben spielt, obwohl man ein Spiel zum ersten Mal erkundet. Da geht bei mir jeglicher Reiz flöten. Könnte mir nie ein Spiel kaufen und dann anfangen es mit ner Lösung durchzuspielen. 🙂

    Mit Metro bin ich persönlich btw nie warmgeworden. Ka woran es genau lag, aber ich hab´s einfach nicht gemocht.

    • Ich fand beide Teile toll und ich habe ja extra vorher kaum etwas darüber gelesen. Ich möchte ja nicht gespoilert werden. Deshalb habe ich eben auch zu spät festgestellt, dass man sich besser “moralisch” verhalten soll. Vielleicht weist einen das Spiel darauf hin, dann ist esmir aber niht aufgefallen.

      • Ach naja, was heißt moralisch verhalten … man sollte imo so spielen, wie man möchte. Ich entscheide ganz gern aus dem Bauch heraus, auch wenn es fast immer die positive Variante ist. Aber nicht deshalb, weil ich unbedingt entsprechende Enden sehen möchte, sondern weil ich eben so entscheiden möchte. 😉

countercounter