26 Games – “W” wie Which

Gepostet am 28. März 2014 von Minkitink, 0 Kommentare

Sicher kennt Ihr das auch: Da stöbert man im Internet auf den unterschiedlichsten Spieleseiten, liest hier mal einen Artikel oder folgt da mal einem Link und plötzlich hat man das Gefühl auf etwas Ungewöhnliches gestoßen zu sein. So ist mir das bei Which gegangen. Ich weiß auch gar nicht mehr, auf welchen Wegen ich dahin gefunden habe.

which

Story

Hm, eine große Story gibt es eigentlich nicht. Wir befinden uns in einem unheimlichen Haus, der Ausgang ist verschlossen und wir müssen nun irgendwie versuchen, das Haus zu verlassen. Aber wir sind nicht alleine. Eine geisterhafte Gestalt versucht ebenfalls dem Haus zu entkommen, es kann aber nur einen geben …

Steuerung und Gameplay

Gesteuert wird mit der Maus (rechte und linke Maustaste) und den Pfeiltasten. Das war’s dann auch schon. Komplizierte Manöver sind auch nicht nötig. Die Bewegungen sind flüssig und es besteht kein Grund zur Hektik.

Atmosphäre und Soundtrack

Which ist ein kleines aber feines Horrorgame, mit einer düsteren, schwarzweißen Atmosphäre. Man bewegt sich wie im Nebel und die auch ohne große Action ist an manchen Stellen ein leichter Schauer garantiert. Auf große Schockmomente, in denen man halb tot vor Schreck vom Stuhl kippt, wurde allerdings verzichtet. Hier hätte man noch ein paar Dinge ausbauen können.

Soundtrack im Sinne von Hintergrundmusik gibt es keinen. Es sind nur unsere eigenen Schritte zu hören und manchmal Geräusche der Gestalt, die sich mit uns im Haus herumtreibt. Das ist, wie ich finde, auch völlig ausreichend und macht die Atmosphäre noch ein wenig gruseliger.

Fazit

Wer ein kleines Spiel für Zwischendurch sucht, ist mit Which gut beraten. Allerdings ist das Spiel wirklich kurz. Auch wer ungeübt ist, ist nach spätestens einer Stunde mit Rumprobieren durch. Trotzdem hat es eine schöne, gruselige Atmosphäre obwohl es unaufgeregt inszeniert ist.

Wer’s selbst man ausprobieren will, kann hier das Spiel gratis herunterladen: Which bei Game Jolt
Es gibt eine Version mit niedriger Auflösung für mehr Performance (braucht man aber eigentlich nicht) und eine Version mit normaler Auflösung. Als Besonderheit gibt es noch eine 3D-Version, die mit einer Rot/grün-Brille gespielt werden kann. Das muss ich selbst mal ausprobieren.

Ich habe dazu auch ein Walkthrough aufgenommen. Wer mag, kann ja mal reinschauen.

Erstellt für das Blogprojekt 26 Games von arrcade.

 

countercounter